Direkt zum Hauptbereich

Zur Abwechslung mal Clematis!

Der Garten hat echt nicht viel zu bieten im Moment. Es stürmt und regnet in einem fort, da träume ich doch lieber von den wärmeren Monaten und stelle euch mal ein paar meiner Clematisse vor.

Da ich mit den großblütigen Hybriden auf unserem Sandboden nicht besonders viel Glück hatte (sie bekamen bei mir die Clematiswelke), habe ich mich in den letzten Jahren mit den vielen anderen Clematissorten beschäftigt.
Allen voran die Clematis Viticella Sorten sind sehr gesund, bekommen keine Welkekrankheit und blühen überreich!

Prince Charles zum Beispiel blüht in einem schönen hellblau...
meine Erste in diesem Garten war die Clem. vit. "Prince Charles"
Clem. vit. "Romantika" ist eine sehr dunkle Schönheit
Clematis vit. "Mme Julia Correvon" in rot!


Nochmal die Romantika, hier erkennt man besser die dunkle Farbe
Wunderschön in violett, Clem. vit. "Jorma"
mal was Gefülltes: Clem.Vit."purpurea plena elegans"
..die hätte ich beinahe vergessen! Die Clem. viticella in Urform...
Also die "Mutter" aller Viticellas. Bei mir wächst sie in einen Ahorn hinein.


Diese Clematis sind wie gesagt sehr gesund und blühen reich. Aber sie verlangen nach gut gedüngtem Boden und bei Trockenheit etwas Wasser, sonst bleiben die Blüten klein und mickrig.
Ich gebe ihnen Kompost und, wenn ich drankomme, Pferdemist. Wenn ich keinen Mist bekomme, mache ich Brennnessel- und Beinwelljauche und gieße sie ein paar mal im Jahr damit.

Alle Viticellas sollten übrigens im Winter (Nov./Dez. ich schaffe es meistens nicht vor Januar) hart zurückgeschnitten werden. Also auf 20cm alles abschneiden! Dann treiben sie wieder frisch aus und verkahlen nicht.

Einen ganz tollen Beitrag aus einer noch tolleren Clematisgärtnerei findet ihr hier

Morgen zeige ich euch meine Staudenclematis, auch ein sehr reizvolles Kapitel...