Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom August, 2012 angezeigt.

Sommerchaos im Garten

Bevor ich mit den Gartenberichten aus Paris und Umgebung weitermache, bin ich gestern und heute in die Tiefen meines eigenen Gartens eingedrungen und versuche, den Wildwuchs und die Anarchie der Pflanzen einzudämmen.
Es ist wirklich unglaublich, was passiert, wenn die Gärtnerin mal zwei Wochen nicht da ist...
Die frechen Astern machen sich breit und nehmen Duftnessel und Fetthenne die Luft...
Im Gewächshaus herrscht Gurken und Tomatenalarm



...und die Schnecken haben meinen Salat und die neuen Triebe der Ritterspörne gefressen.
Aber es gibt zum Glück auch schöne Momente, nämlich die Nachblüte der "Duchesse de Rohan", zum Beispiel


oder die Blüte meiner schon tot geglaubten Fuchsia Magellanica

Da ich die Rosen sowieso etwas stutzen musste und eine Ladung Einmachgläser von Schwiemu mitgebracht habe, habe ich gleich ein paar Rosenstecklinge geschnitten. Diesmal auch beschriftet, denn beim letzten Vermehrungsversuch habe ich das vergessen und nun muss ich bei den Röschen erst die …

Parc de Bagatelle, Paris

Dieser Park liegt mitten im Stadtwald von Paris, im Bois de Boulogne.
Er ist wunderschön angelegt, mit vielen künstlichen Seen und Wasserfällen, einem großen Rosengarten, formalen Blumenbeeten und einem Küchengarten.
Ein paar Eindrücke zeige ich euch hier:
 Grotten und Seen gibt es in großer Zahl.

 Viele Pavillions...
 Wasserfälle
 und beeindruckende Gehölze. Hier eine riesige Eichenblättrige Hortensie (Hydrangea Quercifolia)
 Hier eine Bepflanzung mit Samtblatthortensien.
Als Rosensüchtige hat mich natürlich der Rosengarten besonders interessiert.
Hier findet jedes Jahr ein Rosenzüchterwettbewerb statt. Man kann sich als Besucher auch beteiligen, in dem man seine persönliche Lieblingsrose auf einen Zettel notiert und in die bereitgestellten Kästen wirft.
Einige hätten mir schon sehr gefallen. Leider werde ich nicht erfahren, welche Rosen dort nun gestanden haben, dann sie waren lediglich nummeriert...


Zwei unbekannte Schönheiten, die trotz Trockenheit sehr gesund aussahen und keine Bl…

Zurück im Alltag...

der Urlaub ist vorbei, der Alltag beginnt. Aber zum Glück hat man ja viele viele Erinnerungen und Bilder mitgebracht, die einen durch trübere Zeiten bringen.


GG und ich waren eine Woche in Paris.
Dass es in dieser Stadt viel zu sehen gibt, muss ich wohl niemandem sagen. Aber es gibt auch wunderschöne Gärten, die eine Besuch lohnen....zeige ich euch, sobald ich die vielen Bilder sortiert habe

echte Dauerblüher!

Im August, wenn sich so manche Sommerstaude bereits verabschiedet hat, weiß man erst die richtigen Dauerblüher im Beet zu schätzen, die über mehrere Monate mit ihren Blüten Mensch und Tier erfreuen!
Der Kandelaber Ehrenpreis blüht bereits seit Anfang Juli und hat von seiner Anziehungskraft auf Bienen und Hummeln noch nichts eingebüßt.
Auch die Verbena Bonariensis blüht und blüht und ist ein Magnet für Schmetterlinge:

Das patagonische Eisenkraut ist zwar nicht sicher winterhart, säht sich aber zuverlässig aus. Die Jungpflanzen kann man dann im Frühjahr (wenn man nicht im spätwinterlichen Aufräumfieber alle Sämlinge gejätet hat...) dorthin versetzten, wo man sie gerne hätte.
Mein absoluter Liebling in diesem Sommer und im Letzten und Vorletzten... ist das Geranium "Rozanne".
Auch ohne Rückschnitt blüht es in einer Tour von Juni bis Oktober und wird von Woche zu Woche üppiger. Das feucht-warme Wetter der letzten Wochen tut ihm sichtlich gut.

Auch wenn die Tage wieder kürzer wer…