Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juni, 2015 angezeigt.

Zeit der Kletterrosen...

Irgendwie habe ich eine Schwäche für Kletterrosen und Rambler. Ich liebe einfach ihre Üppigkeit und die verschwenderische Blütenfülle.
Hier möchte ich euch ein paar von ihnen vorstellen.
















Stauden für trockene Böden!

Die regenarme Zeit der letzten Wochen hat es mal wieder an den Tag gebracht!
Welche Stauden machen bei Trockenheit schnell schlapp und welche überstehen durstige Zeiten unbeschadet?
Mein vor einem Jahr angelegtes Präriebeet wurde in diesem Jahr nicht gewässert, trotz Wind und ohne Regentage sind alle Stauden dort gut gewachsen .
 Wunderbar hat sich die Katzenminze (Nepeta x  faassenii 'Walkers low') entwickelt. Hier mit Ruta graveolens.
Penstemon hirstus ist ein schöner kleiner Bartfaden, bei mir vollkommen winterhart und blüht jetzt im Frühsommer in einem zarten violett/blau  Hier die Kombination Nepeta, Penstemon, stipa tenuissima und rotem Bartfaden(Red Rocks)
 Eine sehr trockheits resistente Sorte der Indianernessel ist Monarda bradburiana 'Ozark'. Sie blüht bereits seit zwei Wochen und hat einen schönen dunklen Laubaustrieb.






.


Rosenzeit!

Ist es nicht ein Traum, wie die Rosen momentan ihre Pracht entfalten? In unserem Garten hängt zur Zeit ein wunderbarer Duft, die Insekten wissen nicht, welche Blüte sie zuerst ansteuern sollen und ich weiß nicht, welche Rose ich momentan am liebsten mag...
 Bei mir wächst ja ein fröhlicher Mix aus alten und modernen Sorten, Kletterrosen, Ramblern und Strauchrosen. Wenige Beetrosen gibt es auch, ich habe versucht, die einzelnen Beete nach Farbthemen zu sortieren, aber die Sammelleidenschaft geht manchmal einfach mit mir durch.













Leider hat die Trockenheit der letzten Wochen dem Garten ziemlich zugesetzt, wie man unschwer an unserem Rasen sehen kann:
Umso erstaunlicher, dass die Rosen, diese Trockenheit so gut überstehen.
Am Wochenende hat es endlich mal kurz geregnet und man konnte den Garten förmlich aufatmen sehen.