Dienstag, 28. Februar 2012

Fastenzeit die Zweite

Meine Fastenwoche ist nun bald herum und ich muss sagen, es geht mir richtig gut! Ich fühle mich so unbeschwert wie schon lange nicht mehr. Ab morgen fangen die so genannten Aufbautage an, an denen man nur etwas Obst und gedünstetes Gemüse essen sollte, damit der Verdauungstrakt sich langsam wieder an feste Nahrung gewöhnen kann.
Heute habe ich schon für zukünftige vollwertige Mahlzeiten eingekauft und festgestellt, dass auch ein normal sortierter Supermarkt durchaus in der Lage ist, einen mit vollwertigen Nahrungsmitteln zu versorgen.
Ich habe sogar einen Fruchtaufstrich gefunden, der statt mit Zucker mit Agavendicksaft gesüßt ist...mal gespannt, wie er schmeckt.
Ich habe mich mit Vollkornmehl und Nudeln so wie Naturreis eingedeckt und jahreszeitlich sinnvolles Gemüse (Mangold, Möhren, Steckrüben) besorgt, es macht richtig Spaß, sich wieder mehr Gedanken um das Essen und dessen Herkunft zu kümmern...jetzt muss ich das nur meiner Familie noch verkaufen ;-)

Jedenfalls startet bei mir das Gartenjahr auf alle Fälle mit der Erweiterung meines Gemüsegartens! Das habe ich mir ganz fest vorgenommen. Gemüse anbauen, das einem nicht im Supermarkt hinterher geworfen wird, ist ein spannendes Kapitel im Garten.
 Eine schöne Woche wünscht euch Heike, bei der die Kornelkirsche jetzt blüht!


Samstag, 25. Februar 2012

Fastenzeit!

Nun ist der Februar bald rum und ich hab noch nichts gepostet... aber bei der ekligen Kälte konnte man ja kaum in den Garten und ich hatte diesen Monat viele Termine, so dass für den Blog wenig Zeit blieb :-)

Ich habe die nun beginnende Fastenzeit zum Anlass genommen, in mich zu gehen und meine bisherigen Lebensgewohnheiten zu überdenken. Ich kann das am Besten beim Fasten. Also mal eine Woche keine feste Nahrung zu sich nehmen. Mittlerweile faste ich den vierten Tag und die anfänglichen Beschwerden, wie Kopfschmerzen, leichte Übelkeit und Schwindel sind vorbei. Momentan fühle ich mich ziemlich fit!
Beim Entgiften helfen mir Kräutertees ungemein. Zum Beispiel trinke ich jetzt jeden Morgen eine Tasse Leber und Gallen Tee, der aus Löwenzahn, Pfefferminze Javanischer Gelbwurz und Schafgarbenkraut besteht.
Am Abend kann ich nach einer Tasse Johanniskrauttee wunderbar und erholsam schlafen.
Ich bin gespannt, wie mein Fastenabenteuer weitergeht. Erstaunlich finde ich, dass ich gar keinen Hunger habe und auch die Mahlzeiten meiner Familie machen mir nichts aus (aber kochen muss ich diese Woche nicht für sie).
Hört ihr eigentlich jetzt auch die Vögel morgens so laut singen? Ich glaube, der Frühling ist nicht mehr weit! Bei meinem Rundgang durch den Garten heute, habe ich jedenfalls schon jede Menge Frühblüher entdeckt...

Krokusse in bunt...

lila und weiß

Winterlinge...

und Schneeglöckchen schieben sich nun aus der Erde!
Ich wünsche euch allen ein erholsames Wochenende mit vielen schönen Augenblicken!

Vorboten

Wenn ein Garten jahrelang alleine vor sich hin wachsen kann, hat das nicht nur Nachteile. Es gibt nämlich zahlreiche Pflanzen, denen es gan...