Dienstag, 31. Mai 2011

Es riecht nach Sommer!

Gestern hatten wir bei uns den ersten lauen Sommerabend! Herrlich,sich bis in die Nacht hinein im Garten und auf der Terrasse aufzuhalten und die Fülle des Sommers zu erleben.
Suchbild..wo ist die Terrasse...
Clematis "Juuli"


Golden Celebration macht sich klar zum Blütenmarathon!

Der Salbei
Rosarium Uetersen, eine sehr zuverlässige Rose, blüht bis zum Frost!

Sonntag, 22. Mai 2011

Höchste Zeit...

...um meine bewährte Beinwelljauche anzusetzen!

Der Beinwell ist bei den warmen Temperaturen ordentlich gewachsen. Nun kann ich ihn schneiden und mit Regenwasser zu Jauche verarbeiten.
Diese spezielle Pflanzenjauche enthält viel Kalium, Phosphor und Stickstoff. Das können vor allem die Tomaten und Zucchinis gut gebrauchen. Die Pflanzen werden außerdem durch sekundäre Pflanzenstoffe gestärkt und nicht so anfällig für Pilzerkrankungen.
Das kommt auch den Rosen zugute, denen ich auch ab und zu einen Schluck gönne.Wie ich die Jauche herstelle seht ihr hier

Mittwoch, 18. Mai 2011

Endlich hat es geregnet...

...und zwar gleich 3 Tage hintereinander.
Der Garten hat sich sichtlich erholt und einen Quadrantensprung nach vorn gemacht, was das Wachstum der Pflanzen angeht.
Okay, momentan sieht alles wie eine Wildnis aus, aber wenn ich erst mal die ganze Vogelmiere beseitigt habe...



Die Rose Frühlingsduft macht ihrem Namen alle Ehre...

Ich mag die Clematis Montana "Freda" so gern, weil sie neben der kräftigen Blütenfarbe auch noch mit rotem Laub was her macht. Daher ist sie auch nach der Blüte attraktiv.

Sonntag, 8. Mai 2011

Clematis Montana

Besonders freue ich mich über meine Clematis Montana "Elisabeth"
Sie ist momentan eine einzige rosa Blütenwolke.
 Aber das allerbeste ist der zarte Vanilleduft, der von der ganzen Pflanze ausgeht, himmlisch!

Montag, 2. Mai 2011

Die erste Rose blüht!

Sie hat es tatsächlich noch im April geschafft, aufzublühen! Meine Diva, "Gloire de Dijon".
Zugegeben, sie wächst an unserer südlichen Hauswand am warmen Backstein, aber so früh war sie trotzdem noch nie.
Experten streiten sich ja etwas, ob sie eine Teehybride oder eine Noisette Rose ist. Mir ist es egal, ich finde sie wunderschön und der Duft ist umwerfend fruchtig.
Die Farbe ändert sich je nach Witterung von gelb/rose/apricot.

Ich finde es auch erstaunlich, dass sie sich an dem Standort in unserem Garten seit sechs Jahren wacker schlägt und mit Trockenheit, Hitze, extremen Minustemperaturen und so weiter klar kommt.

Alles in allem eine liebenswürdige, alte Rose, denn sie wurde schon 1853 von Jacotot eingeführt.

Vorboten

Wenn ein Garten jahrelang alleine vor sich hin wachsen kann, hat das nicht nur Nachteile. Es gibt nämlich zahlreiche Pflanzen, denen es gan...