Direkt zum Hauptbereich

Historische Rosen

So, kurz vor Weihnachten will ich euch noch drei Rosen vorstellen, die mir besonders am Herzen liegen. Denn seit ein paar Jahren bin ich hoffnungslos den historischen Rosen verfallen. Wenn ich könnte, wie ich wollte, würde ich viel mehr von ihnen pflanzen. Aber GG mahnt mich immer zur Mäßigung und ich versuche, mich zusammen zu reißen und nicht jedes Jahr eine Riesen Bestellung los zuschicken.

Meine erste alte Rose war die Gloire de Dijon, die ich Hier schon mal vorgestellt habe.

Die nächste Rose war dann Mme Boll ,
Eine Portland Rose, die in einem sehr schönen reinen Rosa blüht. Die Blüten sind stark gefüllt und duften wirklich unbeschreiblich gut. Wenn es einen typischen "alte-Rosen-Duft" gibt, dann ist es der von Mme Boll oder auch Comte de Chambord. Man hat nämlich vor ein paar Jahren festgestellt, dass die beiden Rosen identisch sind.
Der Wuchs ist nicht besonders üppig, sie bildet einen kleinen Strauch von etwa 1,20m, bleibt also schön kompakt. Das ist gerade für kleinere Gärten vorteilhaft, der Strauch an sich ist sehr gesund und sie blüht mit Pausen mindestens drei mal von Juni bis Oktober. Der einzige Nachteil den sie hat, ist dass ihre zarten Blütenblätter bei Dauerregen verkleben und die Blüten "Mumifizieren"...aber das Problem haben viele alte Rosen, ansonsten ist sie sehr empfehlenswert, auch für kulinarische Experimente!




Die nächste bezaubernde Rose, die ich allen ans Herz legen kann, die große Rosensträucher lieben ist Fantin Latour.
Eine Centifolie, die seit dem 19.Jh. verbreitet ist, da man ihre Herkunft aber nicht genau kennt, wird vermutet, dass sie sehr viel älter ist.
Jedenfalls ist es eine üppig blühende Strauchrose, die ab Anfang Juni ca. 6Wochen ihre Blüten öffnet. Ich finde das sehr lange und ich würde nie auf eine Rose verzichten, nur weil sie einmal blühend ist. Bei Tulpen und Narzissen nehmen wir schließlich noch kürzere Blühzeiten in Kauf.
Mit der Zeit wird sie ein mächtiger Strauch. Meine ist erst drei Jahre an ihrem Platz, aber trotzdem kann man ihre Ausmaße schon erahnen. Die Blüten duften gut und sind hell rosafarben. Ich mag sie sehr!
Die dritte und Letzte meiner alten Rosen (für heute...im Garten stehen noch mehr ;-)
soll die Duchesse de Rohan sein.
Ebenfalls ein Portland Rose, die recht zuverlässig nachblüht.
Von der Farbe her ist sie kräftiger Rosa als Mme Boll, aber an Gesundheit steht sie ihr in nichts nach!
Die Duchesse ist seit 1858 im Handel und wird mit ca. 1,2m nicht übermäßig groß, auch sie duftet wunderbar!