Freitag, 1. Juni 2012

Rosenrettungsaktion

Habt ihr schon mal mitten im Sommer vier große, historische Strauchrosen ausgegraben und an neuer Stelle eingepflanzt?
Ich musste diese Gewaltaktion gestern vollziehen.
Zur Geschichte: ich arbeite seit sieben Jahren in unserer hiesigen Pflegeeinrichtung. Bis vor zwei Jahren war ich überwiegend für die soziale Betreuung unserer Bewohner zuständig und habe in diesem Rahmen vor drei Jahren ein Duftbeet für und mit unseren Bewohnern angelegt.
Also historische Duftrosen, Lavendel,Katzenminze, Salbei usw.
Da aber ein so großer Personalmangel an Pflegefachkräften herrscht, bin ich seit über einem Jahr nur noch im pflegerischen Bereich eingesetzt und unser Beet wucherte fröhlich vor sich hin. Nun beschloss unsere Chefin: Das Beet muss weg....alles Bitten und Betteln, doch einen Gartentag im Monat zu machen und wenigstens die Rosen stehen zu lassen half nicht. Alles sollte raus. 
Mir blutete das Herz, als ich gestern Arme voller Rosenblüten abschneiden musste.
Aber unsere Bewohner freuten sich über die Rosensträuße in ihren Zimmern.
Dann gings an die Arbeit. Ferdinand Pichard, Mme Knorr, Reine Viktoria und Duschesse de Montebello wurden zusammengebunden, ausgegraben und sofort in ein Wasserfass gelegt. Dann habe ich mir für meine Schützlinge einen schönen Platz ausgesucht, gute Pflanzerde besorgt, Hornspäne, Kaffeesatz und Bananen ins Pflanzloch gegeben und ordentlich eingeschlämmt...nun heißt es Daumen drücken, ob sie es packen...

Duchesse de Montebello und Ferdinand Pichard sind bei mir gelandet, die anderen beiden bei zwei meiner Kolleginnen.
Dank des ausgiebigen Regens und der "Schafskälte" die momentan bei uns herrscht, finde ich ,dass die beiden ganz gut aussehen....




Kommentare:

Petra hat gesagt…

Ich drücke Dir die Daumen, dass sie gut anpflanzen. Rosen habe ich schon öfters versetzt und bisher sind sie immer wieder gut angekommen.
Einen schönen Tag wünscht Dir
Petra

Frauke hat gesagt…

das ist ja ein Jammer, dass es für die Bewohner ein so schönes Rosenbbet nicht mehr gibt,
gerade mit Düften kann man doch an Senoiren ansprechen

schön das ihr die Raosen gerettet habt und vielleivht gibt es später noch Sträuße in der Einrichtung von den neuen Besitzern
Frauke

chagall hat gesagt…

Hallo Petra und Frauke, die Rosen sehen bis jetzt alle gut aus und mit Rosensträußen werde ich unsere Bewohner auch weiterhin versorgen :-) schade ist es trotzdem.
Lieben Gruß von Heike

Annette hat gesagt…

Liebe Heike, ich denke die Rosen werden das aushalten, du tust ja schließlich Gutes ;-) und es sind ja "Alte Rosen" die stehen das durch. Allerdings kann ich nicht verstehen, dass der Garten weg musste.. schade für alle Beteiligten. Liebe Grüße Annette

PETRA JANSSEN hat gesagt…

*huch* ... sehr schade! Mir steht es leider auch noch bevor und ich war ganz glücklich von Deiner Umsiedlung zu lesen. Was ich mich allerdings immer noch frage: Bananen? Ohne Scherz? Püriert oder stückig?

Ich probier's aus ... ♥

Wünsche Dir jedenfalls, das die Rosen weiterhin so gut durchhalten ...!!!

Alles Liebe,
Petra

chagall hat gesagt…

Hallo Petra, Bananen sind sehr Kaliumhaltig. Den Rosen tut das gut, da sie Kalium für die Blattbildung benötigen. Ich schneide meistens Bananenschalen oder braun gewordene Bananen klein und grubber sie leicht unter den Rosen ein.
Liebe Grüße, Heike

Vorboten

Wenn ein Garten jahrelang alleine vor sich hin wachsen kann, hat das nicht nur Nachteile. Es gibt nämlich zahlreiche Pflanzen, denen es gan...