Donnerstag, 22. September 2011

Ein Besuch im Vierländer Rosenhof...

kann natürlich nicht folgenlos bleiben.
Schwiegermutter und ich haben den schönen Herbsttag genutzt und sind in die Vierlande, südlich von Hamburg gefahren. Vom Vierländer Rosenhof hatte ich schon oft gelesen und gehört, aber als wir dort zufällig vorbei fuhren, musste ein Besuch natürlich sein.
Der Rosenhof beherbergt wirklich alle Rosengattungen, die man sich vorstellen kann, der Eigentümer Jan Janßen hat sich aber besonders auf historische Sorten spezialisiert.
Eigentlich wollten wir ja nur mal gucken, aber diese Vielfalt an gesunden Rosen und die nette, kompetente Beratung hat dazu geführt, dass wir beide mit je einem riesigen Container von dannen zogen.
Ich mit einer Rosa "Nevada"

und Schwiemu mit einer "Basyes´ Purple Rose" eine Wildrosenhybride mit unglaublich dunklen Blüten, die bis zum Frost immer wieder nachkommen.


Kommentare:

Annette hat gesagt…

Da bin ich etwas neidisch, wäre auch gern mal dort. Deine Rose sieht sehr schön aus. Viel Glück damit. LG Annette

chagall hat gesagt…

Hallo Annette, ich habe bislang nur Rosen im Herbst wurzelnackt bestellt und gepflanzt. Diese Beiden sind also die teuersten in meiner Laufbahn (immerhin im 7l Container)...also hoffe ich, dass sie bei mir schön weiter wachsen ;-)

Vorboten

Wenn ein Garten jahrelang alleine vor sich hin wachsen kann, hat das nicht nur Nachteile. Es gibt nämlich zahlreiche Pflanzen, denen es gan...