Samstag, 17. September 2011

Bin wieder im Garten...

So, ihr lieben, nach 5 wöchiger Pause bin ich endlich wieder zu Hause! Nach Krankenhaus und Reha geht es mir recht gut, ich stoße aber noch oft an meine körperlichen Grenzen.

Ich habe so viele Projekte im Garten, die ich noch umsetzen möchte, aber wahrscheinlich muss ich mich bis zum Frühjahr gedulden...

Heute hab ich einen Gartenrundgang gemacht und festgestellt, welche Pflanzenkombinationen eine Abwesenheit der Gärtnerin nicht übel nehmen und welche noch ausbaufähig sind.

Die erste Gartenecke, die mir noch gefällt, ist diese hier mit Knöterich, Hosta, Annabelle und Farn:






Auch meine Lieblingsstaudensonnenblume (Lemon Queen) und der Purpurwasserdost halten sich trotz des stürmischen, nassen Wetters, was wir hier hatten noch erstaunlich aufrecht.

Die Kombination mit Kapuzienerkresse und winterharter Fuchsie gefällt mir:

Eine Zufallsmischung hat sich hier ergeben:
Färberkamille (Sauce Hollandaise) und californischer Mohn, der sich einfach dazwischen gedrängt hat. Wirkt aber sehr munter und frisch, ohne grell zu sein:

Also, die Ecken im Garten, die ich im Moment ziemlich schrecklich finde, zeige ich euch natürlich  nicht ;-)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ach hättest du uns diese Ecken doch auch gezeigt. So entsteht ja der Eindruck, dein schöner Garten hätte dich nicht gebraucht. VG Manfred

SchneiderHein hat gesagt…

Hallo Heike,
ich hatte ganz vergessen, dass Du ja schon längst zurück sein müßtest. Aber nun habe ich schnell mal nachgelesen und dabei auch den Kommentar entdeckt, der Dich zum 'Verwilderten' Post veranlasst hatte ;-)
Ich wünsche Dir noch schöne Herbsttage.
LG Silke

chagall hat gesagt…

Liebe Silke, danke für deine lieben Grüße, die ersten Oktobertage konnten doch nicht besser sein, oder?
Liebe Grüße von Heike

Vorboten

Wenn ein Garten jahrelang alleine vor sich hin wachsen kann, hat das nicht nur Nachteile. Es gibt nämlich zahlreiche Pflanzen, denen es gan...