Direkt zum Hauptbereich

Anglesey Abbey

Im vergangenen Sommer haben wir eine Chorreise nach Ostengland unternommen. Sie führte uns unter anderem nach Cambridge, Peterborough und Ipwich.
Allesamt wunderbare Orte, an denen es natürlich auch zahlreiche Gärten zu entdecken gäbe, wenn es nicht eine ausgesprochene Chor und Konzertreise gewesen wäre...
Aber auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Person, haben wir zumindest mal kurz zwei Gärten besuchen dürfen.

Der erste Garten war Anglesey Abbey, ein grandioser Landschaftspark, der besonders für seinen "Winterwalk" bekannt ist. Also einem Wintergarten, mit besonderen Gehölzen und Winterblühern bepflanzt, so dass auch in der dunklen Jahreszeit der Garten dem Auge etwas zu bieten hat.
Nun waren wir aber im Sommer dort. Es war natürlich trotzdem ein Genuss, durch den Park zu schlendern!
Von den 81ha die der Park misst, konnten wir wohl nur einen Bruchteil sehen, aber es hat sich dennoch gelohnt.
Eine riesige Spalierbirne schmückt diese Hausseite



Den Rosengarten schmücken zahlreiche Bronze und Marmorstatuen.




das Haus stammt aus dem 17.Jahrhundert

Der Spring Walk war etwas verwuchert, ich fand es aber sehr charmant.

Typische Border im "Herbaceus Garden"

Hemerocallis 'crimson pirate'


Die Stauden verweben zu einer Einheit



Eisenhut

Montbretie

Dieses gefüllte Geranium Patrense Namens 'plenum violaceum'

fand ich so entzückend, dass ich mir eins besorgt habe...leider hat es unseren Winter hier nicht überstanden.

delphinium 'lady cynthia'

Himalaya Birken mit extra weißer Rinde

im Winter muss ein Besuch hier sehr beeindruckend sein


die Mahagoni Kirsche (prunus serrula) beeindruckt mit glänzend dunkelroter Rinde.

Der Garten und das Haus gehören zum National Trust und können das ganze Jahr besichtigt werden.