Direkt zum Hauptbereich

Zeit der Kletterrosen...

Irgendwie habe ich eine Schwäche für Kletterrosen und Rambler. Ich liebe einfach ihre Üppigkeit und die verschwenderische Blütenfülle.
Hier möchte ich euch ein paar von ihnen vorstellen.
Die Attraktion momentan ist 'Albertine', ein Wichuriana Rambler mit großen, gefüllten, gut duftenden Blüten in einem lachsrosa

Ein Mitleidskauf im Baumarkt brachte 'Pauls Scarlet Climber' an diese Stelle- Sie ist ein Traum in rot, robust, frosthart, halbschattenverträglich und trockenheitstolerant. Leider duftet sie kaum 


Die Uetersener Klosterrose ist ein zahmer Climber, mit halbgefüllten, cremeweißen Blüten. Ich mag sie sehr gerne

Auf diesem Bild sind gleich zwei Kletterrosen zu sehen, 'Ghislaine de feligonde' als Kaskadenstamm und 'Rosarium Uetersen' als großer Strauch gezogen.


Ghislaine de feligonde


Rambling Rector ist wieder ein ungestümer Kletterer, robust, gut duftend und gesund

Für 'Pauls Himalaian Musk' Mussten wir jetzt einen Laubengang bauen, damit ich noch in den dahinter liegenden Gartenteil komme. Er wächst wahnsinnig üppig! Bitte nur pflanzen, wenn ihr stabile Büme, einen Schuppen oder sonst was Großes unter ihm verschwinden lassen möchtet.



'Centanaire de Lourdes' eigentlich eine Strauchrose, erklimmt bei uns jetzt die Hauswand. Hier mit 'Phlomis Russeliana'

Meine erste Kletterrose in diesem Garten war 'Alchymist' eine Kordeszüchtung von 1956- Sie hat eine tolle Farbe und einen guten Duft. Leider wächst sie etwas sparrig.


bei mir wächst sie in Kombination mit der Clematis vit. 'Romantika'