Direkt zum Hauptbereich

Stauden für trockene Böden!

Die regenarme Zeit der letzten Wochen hat es mal wieder an den Tag gebracht!
Welche Stauden machen bei Trockenheit schnell schlapp und welche überstehen durstige Zeiten unbeschadet?
Mein vor einem Jahr angelegtes Präriebeet wurde in diesem Jahr nicht gewässert, trotz Wind und ohne Regentage sind alle Stauden dort gut gewachsen .
 Wunderbar hat sich die Katzenminze (Nepeta x  faassenii 'Walkers low') entwickelt. Hier mit Ruta graveolens.
Penstemon hirstus ist ein schöner kleiner Bartfaden, bei mir vollkommen winterhart und blüht jetzt im Frühsommer in einem zarten violett/blau
 Hier die Kombination Nepeta, Penstemon, stipa tenuissima und rotem Bartfaden(Red Rocks)
 Eine sehr trockheits resistente Sorte der Indianernessel ist Monarda bradburiana 'Ozark'. Sie blüht bereits seit zwei Wochen und hat einen schönen dunklen Laubaustrieb.





Papaver somniferum 'Black Paeonie' wandert durch den Garten. Inzwischen habe ich kaum noch gefüllte Exemplare, aber die Farbe ist immer noch der Hit.
Am Wasserfass blüht schon seit Mitte Mai die Spornblume (Centranthus ruber)

In meinem Rosenbeet mit den überwiegend rosafarbenen Rosen wächst die Steppen Wolfsmilch 
(Euphorbia seguieriana)
.

eine unverwüstliche Staude mit sehr langer Blüte und Standfestigkeit.
Das gelbgrün vermittelt sehr gut zwischen den verschiedenen Pink- und Rosatönen.