Direkt zum Hauptbereich

Es gibt viel zu tun!


Ich hab's heute angepackt! Meine Rosen mussten dringend geschnitten werden. Bei dem herrlichen Wetter macht das Werkeln im Garten ja richtig viel Spaß!
Eigentlich wusste ich gar nicht, wo ich anfangen sollte...nach sechs Monaten Gartenabstinenz...schreit einen ja irgendwie jede Ecke an. Ich habe auch schon wieder den unsäglichen Giersch entdeckt....

Aber heute waren die Rosen an der Reihe. Durch den starken Frost im Februar sind doch erhebliche Schäden entstanden. Ich muss allerdings gestehen, dass ich es mit dem Winterschutz nicht so genau nehme. Meine neu gepflanzten Rosen werden immer angehäufelt und die, die sich als kälteempfindlich entpuppt haben. Alle anderen überlasse ich ihrem Schicksal und eigentlich ist immer alles gut gegangen.
Aber der Dezember und Januar waren eben so mild, dass die Rosen schon keine Vegetationsruhe mehr hatten und der extreme Frost hat sie dann so richtig kalt erwischt. Na ja. Nun muss halt mal etwas mehr geschnitten werden....
Besonders schlimm hat es meine Engländerinnen erwischt. Die habe ich nun bis zum Boden zurück geschnitten.
 Aber auch meine Kletterrosen Aloha, Ginger Syllabub und die Uetersener Klosterrose hatten viele schwarze Triebe, ebenso wie Ghislaine de Feligonde...meine einzige Hochstammrose.....
Dies kam alles von der Aloha runter...
Das habe ich von der Uetersener Klosterrose stehen lassen...nicht gerade viel!
Jetzt wirkt der Garten richtig leer, ich hoffe, alle Rosen packen es. Sie bekommen noch eine kleine Verwöhnkur mit Pferdemist, Thomaskali und Kompost, dann haben sie gute Startbedingungen in die neue Saison.
Ich werde berichten!

Bei meiner Gartenbuddelei habe ich schon viele Frühblüher entdeckt, der Lerchensporn und der Schneeglanz stehen in den Startlöchern...schöön!