Freitag, 16. März 2012

Es gibt viel zu tun!


Ich hab's heute angepackt! Meine Rosen mussten dringend geschnitten werden. Bei dem herrlichen Wetter macht das Werkeln im Garten ja richtig viel Spaß!
Eigentlich wusste ich gar nicht, wo ich anfangen sollte...nach sechs Monaten Gartenabstinenz...schreit einen ja irgendwie jede Ecke an. Ich habe auch schon wieder den unsäglichen Giersch entdeckt....

Aber heute waren die Rosen an der Reihe. Durch den starken Frost im Februar sind doch erhebliche Schäden entstanden. Ich muss allerdings gestehen, dass ich es mit dem Winterschutz nicht so genau nehme. Meine neu gepflanzten Rosen werden immer angehäufelt und die, die sich als kälteempfindlich entpuppt haben. Alle anderen überlasse ich ihrem Schicksal und eigentlich ist immer alles gut gegangen.
Aber der Dezember und Januar waren eben so mild, dass die Rosen schon keine Vegetationsruhe mehr hatten und der extreme Frost hat sie dann so richtig kalt erwischt. Na ja. Nun muss halt mal etwas mehr geschnitten werden....
Besonders schlimm hat es meine Engländerinnen erwischt. Die habe ich nun bis zum Boden zurück geschnitten.
 Aber auch meine Kletterrosen Aloha, Ginger Syllabub und die Uetersener Klosterrose hatten viele schwarze Triebe, ebenso wie Ghislaine de Feligonde...meine einzige Hochstammrose.....
Dies kam alles von der Aloha runter...
Das habe ich von der Uetersener Klosterrose stehen lassen...nicht gerade viel!
Jetzt wirkt der Garten richtig leer, ich hoffe, alle Rosen packen es. Sie bekommen noch eine kleine Verwöhnkur mit Pferdemist, Thomaskali und Kompost, dann haben sie gute Startbedingungen in die neue Saison.
Ich werde berichten!

Bei meiner Gartenbuddelei habe ich schon viele Frühblüher entdeckt, der Lerchensporn und der Schneeglanz stehen in den Startlöchern...schöön!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Rosen machen uns alle Sorgen. Unsere treiben auch nicht überall dort wo ich es erhofft habe. Aber mit dem Schneiden lasse ich mir noch etwas Zeit. Dann sehe ich die Triebe besser. VG Manfred

Annette hat gesagt…

Oh du hast schon Rosen geschitten? Ich werde wohl erst Ende März loslegen. Bei mir haben auch einige Rosen mächtig gelitten, besonders traurig bin ich über Herkules, eine soooo schöne Rose, leider runter gefroren bis zum geht nicht mehr....Deine Krokusse sind schön. Liebe Grüße Annette

Frauke hat gesagt…

jeder Rückschnitt fördert den Neuaustrieb, ich bin da auch nie so zaghaft und es treiben dann auch mal dicke Triebe von unten durch,
Thomaskali mehme ich immer ab Sommer. damit die Triebe gut ausholzen und nicht zu weich in den Winter gehen ; im Frühling gebe ich auch immer etwas Volldünger , aber dann nicht den billigstenen vom Baumarkt, sondern einen mit Spurenelementen vom Raiffeisen.
Kompost bekommen sie auch bei mir , aber mit Pfrerdemist erhalten sie ja auch bei Dir genug Stickstoff.
Herzliche Grüße von Frauke

Elke hat gesagt…

Ich mach das nächstes Wochenende, denn jetzt ist die Biotonne schon wieder voll. Und das stachelige Zeug will ich nicht in meinem Kompost haben. ;-)
VG
Elke

chagall hat gesagt…

@Annette und Manfred, ich weiß, eigentlich ist der Rosenschnitt dran, wenn die Forsythien blühen, aber ich konnte das Elend nicht mehr mit ansehen. Außerdem schaffe ich den Rosenschnitt nie in ein oder zwei Tagen, da geht immer fast ne Woche drauf....ja, ja, wer nicht Maß halten kann bei der Bestellung, hat selber schuld ;-)

@Elke, meine Biotonne ist auch knallvoll, aber zum Glück kann man hier auch gebündelte Zweige an die Straße legen, die werden dann auch abgefahren :-)

Lücki hat gesagt…

da hast du aber gut zu tun gehabt, toi toi toi für deine rosen!
lg
lücki

Barbara hat gesagt…

Auch ich bin im Moment beschäftigt mit Rosenschneiden. Die Schäden sind enorm...ein gutes Dutzend hat wohl gar nicht überlebt (Englische Rosen vorallem) und viele Buschrosen mussten bodeneben geschnitten werden. Am besten haben sich eigentlich die alten Rosensorten gehalten. Bin sehr gespannt, wie dann die diesjährige Rosenblüte aussieht. Mögen sich deine Rosen gut erholen nach deiner Verwöhnkur und üppig blühen!
Viele Grüsse
Barbara

chagall hat gesagt…

Oh Barbara, das ist ja ärgerlich...aber ich würde nicht zu früh die Hoffnung verlieren, manche Rosen treiben später doch noch wieder aus!

Vorboten

Wenn ein Garten jahrelang alleine vor sich hin wachsen kann, hat das nicht nur Nachteile. Es gibt nämlich zahlreiche Pflanzen, denen es gan...