Freitag, 29. Juli 2011

neue Pflanze...

Meine Rosen machen gerade Pause, da hab ich mich nach einer neuen potenziellen Lieblingspflanze für den Spätsommer umgesehen.
Im Frühjahr hab ich etliche Samen von Einjährigen und Stauden zum Experimentieren ausgesät. Leider hat ein gemeiner Spätfrost, meine ganzen Zinnien hinweg gerafft.
Aber Spinnenpflanze, Ziertabak und Ratibida haben überlebt.
Und was soll ich sagen...die Ratibida gefällt mir ausgesprochen gut!
Sie kommt mit Trockenheit klar, wenn sie genügend Nährstoffe bekommt und hat eine relativ lange Blütezeit von Juli bis Oktober. Und sie soll absolut winterhart sein, also eine richtige Staude!
Hier mal ein paar Bilder:
Ziertabak Sorte: Fragrant Cloud
Ratibida columfera, red Midget
Ratibida columfera
Ich plane für das nächste Jahr ein Beet mit Präriepflanzen und Gräsern anzulegen, dazu würde sie wunderbar passen!

Kommentare:

Katrin hat gesagt…

Oh schön, das kann ich mir gut vorstellen!

Annette hat gesagt…

Ja die Einjährigen sind wunderbar, ich habe mir Zinnienpflanzen auf dem Markt gekauft, da war der Frost schon vorbei. Zum selber aussäen hat s dieses Jahr nicht gereicht, gerade mal Studentenblumen und Cosmeen habe ich hinbekommen. LG Annette

chagall hat gesagt…

@Annette, nach meinem Frostdesaster überlege ich auch stark, ob es sich lohnt, die Sommerblumen vorzuziehen...es macht doch ziemlich viel Arbeit.

@Katrin, deine tollen Beete sind ja mit "Schuld" dass es mich schon wieder nach neuen Pflanzenexperimenten juckt...

Vorboten

Wenn ein Garten jahrelang alleine vor sich hin wachsen kann, hat das nicht nur Nachteile. Es gibt nämlich zahlreiche Pflanzen, denen es gan...