Direkt zum Hauptbereich

Wir waren auf der IGS in Hamburg!

Wir hatten gestern einen wunderschönen Tag auf der Internationalen Gartenschau Hamburg. Ich wollte schon lange hin, hatte aber erst jetzt die Gelegenheit dazu, obwohl Hamburg ja sozusagen um die Ecke liegt...

Aber naja, man braucht schon einen ganzen Tag Zeit. Den haben wir uns also gestern gegönnt. Ich muss sagen, mir hat es in großen Teilen gefallen, was ich gesehen habe.
Thema ist ja frei nach Jules Vernes "In 80 Gärten um die Welt". Und so präsentiert sich die Schau auch.
Alle Kontinente stellen sich mit typischen Gärten vor.  Dann gibt es die Welt der Häfen, hier werden die Länder vorgestellt, in denen Rohstoffe wie Seide, Baumwolle oder Tee angebaut werden.

Die Kulturlandschaften in der Umgebung Hamburgs haben sich auch in einzelnen Gärten vorgestellt. Hier mal ein Bild aus der Lüneburger Heide:

 In der Welt der Religionen haben alle Weltreligionen sich eingebracht. Ein schönes Projekt, wie ich finde.
Auch die neuen Ideen für Grabgestaltung haben mir zum Teil gut gefallen...


Der Rosenboulevardwar zur Hauptblütezeit bestimmt auch ganz nett, jetzt ist halt nicht soo viel mit den Röschen los...aber man kann ja nicht alles haben.

Für mich war der absolute Höhepunkt, die Staudenpflanzungen von Petra Pelz. Sie hat einfach eine ganz eigene Handschrift und ihre Beete wirken immer, wie natürlich gewachsen, obwohl ein sehr ausgeklügelter Plan dahinter steht. Es war ein Genuss,durch  ihren Garten zu streifen!





Es gab auch sehr abgedrehte Projekte, aber die gibt es ja auf jeder Gartenschau. Ich finde, ein Besuch lohnt sich und toll finde ich dass der Stadtteil Wilhelmsburg, ein Schmelztiegel der Nationen und ein echter  Problemstadtteil, durch die Schau Beachtung findet und der Inselpark anschließend für die dort lebenden Menschen als Freizeit- und Naturgelände erhalten bleibt.

Übrigens sind auch die neuen Wohnhäuser, die dort im Rahmen der Bauausstellung entstanden sind, sehr sehenswert :-)
Fahrt mal wieder nach Hamburg!